Blog

Softwareinstallationen mit Netzlaufwerksbuchstaben

Geschrieben von Michael Gehrlein

Werden seit Version 2018 unter AutoCAD MEP Netzlaufwerksbuchstaben für den Zugriff auf gemeinsame Daten wie z.B. Bauteilkataloge, Vorlagen und Stile bei einer Einrichtungsinstallation verwendet, erfolgt die Softwareinstallation nicht vollständig. Direkte Installationen von Stick oder Download lassen keine Netzlaufwerke per Buchstaben mehr zu.

Möglicherweise hat Autodesk ab den 2018-Versionen die Angabe von Netzlaufwerksbuchstaben unterbunden. Wer früher z.B. die gemeinsam genutzten AutoCAD-Vorlagen unter "N:\AutoCAD\MEP\2017\Template" ansprechen konnte, kann dies ab sofort nur noch unter der Angabe eines sogenannten UNC-Pfades tun: "\\Server\Freigabe\AutoCAD\MEP\2018\Template".

Schon bei der Angabe der Pfade, wo AutoCAD früher noch Netzlaufwerksbuchstaben akzeptiert hat, wirds jetzt schwierig: Wird dort der gewünschte Pfad mit gemappten Netzlaufwerksbuchtaben per Tastatur eingegeben, bockt die Installation mit der Antwort, dass der genannte Laufwerksbuchstabe nicht zur Verfügung stünde. Die Pfadeinstellung per Windows-Explorer bietet nun nur noch Laufwerksbuchstaben an, die auf dem lokalen PC zur Verfügung stehen.

Im Prinzip funktionierte AutoCAD via UNC-Pfad ebenso gut wie unter der Verwendung von Netzlaufwerksbuchstaben. Meiner Ansicht nach entstehen bei UNC-Pfaden Schwierigkeiten, wenn der Server ausgetauscht wird. Unter der Verwendung von Laufwerksbuchstaben hat es ausgereicht, den Netzwerkpfad auf dem neuen Server mit dem bisherigen Laufwerksbuchstaben zu mappen. Da dies nun nicht mehr möglich ist, wird bei einem Server-Tausch eine Neuinstallation von AutoCAD notwendig sein.